Muskelprotz

Eine Sensibilisierungskampagne zum gesunden Umgang mit Kraft - und Fitnesstraining

Mit der Initiierung der Sensibilisierungskampagne „Muskelprotz“ reagierte die Anlaufstelle JOB SHOP/INFO SHOP im vergangenen Jahr auf ein Informationsbedürfnis zum Thema Krafttraining im Freizeitsport, das die JugendarbeiterInnen im Rahmen ihrer Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen regelmässig beobachten konnten. Unterstützt wurde die Kampagne durch das Kulturprozent des Migros-Genossenschafts-Bunds und die Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich.

Zielgruppe der Aktion waren vor allem Jugendliche, aber auch deren Bezugspersonen und die Öffentlichkeit. Die Kampagne „Muskelprotz“ löste gesamtschweizerisch ein grosses Medienecho aus. Bereits vor der Lancierung berichteten der Tagesanzeiger und die Sonntagszeitung über das Sensibilisierungsprojekt.
Weitere Zeitungen sowie Fernsehen und Radio informierten während und nach der Kampagne intensiv über das Projekt. Zudem wurden das Musikvideo und die Kampagnen-Plakate in sozialen Netzwerken veröffentlich, wodurch vor allem viele Jugendliche auf die Aktion aufmerksam wurden.


"Machs für Dich" - Der Song zur Kampagne

Es ist ein Thema, welches verschiedene Leute angeht. Viele haben Kollegen oder Bekannte, welche “Stoffen” oder ungesund Trainieren. Genau dies thematisiert der Song “Mach`s für Dich! (Muskelprotz)”. Produziert und aufgenommen wurde der Song durch  Fabio Antenore (DustBeatz) und Hernik Amschler (HSA) im Genossenschaft Studio 6. Das dazugehörige Video wurde durch die Film Crew von Atlaz Films realisiert und feiert am Dienstag 18. März Premiere bei Joiz. Der Song selber ist ein Zusammentreffen von Max Urban, EKR, Chili, Didi und Kevin51. Die fünf Künstler haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt und einen treffenden Song ermöglicht. Das Musicvideo feierte am 18. März um 17.30 Uhr auf Joiz Premiere.

Info Broschüre

Die Zusammenarbeit mit der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich, bestand einerseits darin, dass wir so auf fachlichen Support im Bereich des Umgangs mit verschiedenen Substanzen zurückgreifen konnten. Anderseits aber auch darin, dass durch die Suchtpräventionsstelle eine Info Broschüre ermöglicht wurde. Dir Info Broschüre bietet einen kurzen Überblick zu Nahrungsergänzungsmittel und Muskelaufbauenden Substanzen. Zudem beinhaltet die Broschüre, ein Auswahl an weiterführenden Links zum Thema Supplemente und (Sport)Ernährung. Die Broschüre dient als Überblick zum Thema.

Flyer, Postkarten und Plakate

Die Flyer, Postkarten und Plakate wurde an viele Jugendarbeitsstellen verschickt und verteilt. Sie sollen zur Auseinandersetzung mit dem Thema dienen. Es handelt sich um Plakate und Flyer mit Portraits von Jugendlichen, welche sich mit einem Satz zum Thema äussern. Ebenso konnten verschiedene bekannte Personen wie z.b. die Moderatoren Gülsha Adilji und Robin Rehmann oder die Sänger und Rapper Max Urban und Didi dafür gewonnen werden. Die Postkarten beinhalten verschiedene Aussagen, welche sich vordergründig an männliche Jugendliche und junge Erwachsene richten. Die Aussagen sind aber so ausgelegt, dass sie zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema Ideal – und Rollenbilder bei den Betrachterinnen und Betrachter führen sollen.

Klicken Sie hier für weitere Informationen

Workshops

Ein Grossteil der Workshops fanden im Rahmen der Kampagne statt, einige aber auch später und die Nachfrag scheint immer noch vorhanden. Die Workshops eignen sich für Gruppen in der Offenen Jugendarbeit, Klassen etc. Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich hier. Die Workshops dauerten jeweils 120 Minuten und beinhalteten einen theoretischen Teil zu Themen wie Muskelaufbau, wie er sich entwickeln kann, welche Auswirkungen von aussen zugeführtes Testosteron hat etc. Wir thematisierten aber auch die Rolle des Selbst – und Idealbildes. Praktisch in allen Workshops, welche am Abend nicht vor 18.00 Uhr starteten, sassen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gespannt und konzentriert da und hörten zu. In der Fragerunde waren nicht etwas anabole Steroide das Hauptthema, sonder die Nahrungsergänzungsmittel: Proteinshakes, Aminosäuren Präparate, Kreatin, Stimulanzien etc. Ebenso galt das Interesse immer wieder einem korrekten und gesunden Training.


Für die Zusammenarbeit, die fachlichen und finanzielle Unterstützung, bedanken wir uns herzlichst beim Verein OJA – Offene Jugendarbeit Zürich, dem Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur & Soziales,der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich, der Grafikerin Kristina Kekic,  Atlaz Filmz, dem Studio 6 und Dr. Marco Toigo

www.oja.ch

www.migros-kulturprozent.ch

www.stadt-zuerich.ch

www.studio-6.ch

Pin It on Pinterest