Milchjungend

Ein Beitrag von Tobias Urech, Heftverantwortlicher bei der Milchjugend

Was soll denn bitteschön die «Milchjugend» sein? Und was hat es mit den «Falschsexuellen Welten» auf sich? Die Antwort ist ganz simpel: Wir sind ein bunter Haufen toller Menschen, denen es egal ist, wie Du aussiehst, was Du machst, ob Du Mann oder Frau oder etwas dazwischen bist, wen und wie Du liebst oder woher Du kommst. Wir sind alle falsch(-sexuell) in den Augen mancher Moralist_innen und genau das macht uns alle so richtig.

Zu abstrakt? Es geht auch ganz konkret:
Vier Mal im Jahr erscheint unsere Zeitschrift «Milchbüechli», in der falschsexuelle Jugendliche über das schreiben, was sie beschäftigt. Ein Mal im Jahr machen wir uns auf die «Milchreise», ein fröhliches Weekend mit spannenden Workshops und buntem Spass-Programm.

An der «Molke 7», unserer eigenen Party, tanzen wir uns die Füsse wund im Zürcher Club «Heaven». Unter dem Motto «JugendPride» sind wir an den Pride-Umzügen in der ganzen Schweiz präsent und bieten an unserem Stand eine Gelegenheit, die eigene Falschsexualität auszuleben und sich mit anderen jungen Menschen auszutauschen.
Und in der «Milchbar» treffen wir uns wöchentlich in Baden zum Bier oder zum Tee. Das Beste aber ist: Du kannst bei allen Projekten mitmachen! Du bist gefragt. Komm vorbei an unsere öffentlichen Sitzungen oder an eine Veranstaltung – jede_r darf vorbeikommen! Wir sind stolz drauf, so falsch zu sein. Auch du kannst stolz auf dich sein, so wie du bist.
Mehr findest du unter www.milchjugend.ch.